Seiten

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Sinkende Vergütungssätze für Solar- und Photovoltaikanlagen

Zum Jahresende lässt sich sagen, dass 2014 in Deutschland fast die Hälfte weniger neue Solar-Anlagen gebaut wurden als im Jahr 2013. Das Minus beträgt 43 Prozent. Und die schlechte Nachricht: die Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) werden damit nicht erreicht.

Vergütung für Solarstromanlagen auf Hausdächern sinkt

Schuld daran sind die sinkenden Vergütungssätze. Die Bundesnetzagentur teilte mit, dass in 2014 neue Solaranlagen mit 1,95 Megawatt wurden. Das bedeutet das 2014 43% weniger neue Solaranlagen als 2013 errichtet. Im Jahr 2013 wurden auch schon 57% weniger Solaranlagen als 2012 erbaut. Die Tendenz für 2015 also wieder abnehmend. Die Ursache sind die weiter sinkenden Vergütungssätze für die Einspeisung von Solarstrom in das Stromnetz. Die Vorgaben vom EEG können damit nicht erreicht werden, was das Ziel zu mehr Nutzung von Sonnenenergie hatte.



Als Betreiber einer Solar- oder Photovoltaikanlage erhalten Sie für 20 Jahre eine konstante Einspeisevergütung. Das heißt Sie erhalten für jede Kilowattstunde Strom, die Sie einspeisen einen Geldbetrag ausbezahlt. Wenn Ihre Anlage auf dem Hausdach im Januar 2015 in betrieb genommen wird, dann erhalten Sie je nach Größe zwischen 11,3 und 12,9 Cent pro Kilowattstunde.

Aber Achtung: schnell sein lohnt sich, denn die Vergütungen werden Monat für Monat abgesenkt. Einstufung ist die Inbetriebnahme. Durch die sinkende Vergütung für Solarstrom soll dem technischen Fortschritt entgegengekommen werden. Denn neue Solaranlagen sind effizienter und erzielen mehr Strom. Die Kosten für neue Solaranlagen sind rapide gesunken. Jedoch scheint das Verhältnis nicht mehr so gut zu sein, wie bei den ersten Solaranlagen, weil immer weniger errichtet werden. Für Investoren und Hausbesitzer scheinen die zu schnell sinkenden Vergütungssätze unattraktiv.

Und wer zahlt die Vergütung? Alle Verbraucher - denn die Vergütung wird durch die EEG-Umlage, die jeder Verbraucher bei seinem Strom mitbezahlt finanziert. Bauen Sie Ihre Solar- oder Photovoltaikanlage und holen Sie sich Ihr Geld zurück! Die Faustregel besagt, dass eine Anlage nach 8 Jahren amotarisiert ist und die Nutzungsdauer bei 20 Jahren liegt. Zinsen für Kredite von Solaranlagen sind sehr günstig und werden gefördert.


Quelle: handelsblatt.de
Bildnachweis: von SuSanA Secretariat [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Kommentare:

  1. Danke! Die Anlagen kann man mithilfe virtueller Datenraum Kosten erfolgreich realisieren

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Sie den ganzen Rest auf dem Ozean verbringen und in der Sonne schwimmen möchten, können Sie ein Kreuzfahrtschiff aus dem Team "Poseidon" ausprobieren. Wunderschöne Landschaft, schöne Eisbären und das Meer. https://poseidonexpeditions.com/de/arktis/west-spitsbergen-and-ice-cap/ Auf diesen arktischen Abenteuern ist es unser Ziel, Ihnen ein unglaubliches Wildnis-Erlebnis zu bieten, das Ihnen Erinnerungen ermöglicht, mit Familie und Freunden geteilt zu werden. Unsere sorgfältig geplanten Routen und das gut ernannte Schiff bringen Sie in die Nähe von Orten der Naturschönheit und des kulturellen Interesses in einer Weise, die große Schiffe nicht können. Begleiten Sie uns!

    AntwortenLöschen